Herbstferien im MGH – Ein buntes Treiben

Die Laubfärbung ist im vollen Gange. Alles ist wunderschön bunt und die Sonne lässt alles leuchten. Die Kinder haben ihren ersten Ferientag und dieser beginnt nicht weniger leuchtend und bunt, wie der Herbst selbst.
Nachdem der Wasser-Tobe-Tag im Sommer abgesagt werden musste, brachte das Kinderland Böhm eine große Auswahl an Tobemöglichkeiten, zum Start der Ferien ins MGH.

Es wurde eine Riesenrutsche aufgebaut, die bis in die Bunten Bäume reichte. Davor wurde eine Kugel-Laufbahn aufgebaut, in der die Kinder ihren Spaß hatten. Beim Mini-Golf und Laserspiel konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Das Team vom MGH vervollständigte das Angebot mit einer Mal- und Bastelstraße sowie vielen Gesellschaftsspielen. Mehrere Stunden hatten rund 70 Kinder wieder einen großen Spaß.

Am Dienstag wurde es nicht weniger bunt. Rund 90 Kinder waren zur T-Shirt-Gestaltung angemeldet. In vier Gruppen hatten die Kinder die Möglichkeit ihre T-Shirts nach ihren Vorstellungen zu gestalten. Die Motive suchten sich die Kinder selber aus. Mit Hilfe eines Plotters wurden die Motive in eine Folie geschnitten. Diese mussten die Kinder nun zu einem Ausmalbild anfertigen. Das fertige Bild wurde auch ihr T-Shirt gepresst und mit Textilestiften wurde das Bild bunt gestaltet. Die Kinder hatten am Ende des Tages nicht nur eine Menge Spaß sondern auch richtig coole Shirts. Zwischendurch konnten die Kinder mit Anett kreativ basteln und mit Andy toben, spielen und Musik hören.

Die letzten beiden Tage der Ferienwoche standen ganz im Zeichen von Halloween. Die Kinder durften sich in drei Gruppen aufteilen. Die erste Gruppe war für ein schaurig schreckliches Buffet verantwortlich. Im Supermarkt wurden dafür alle Zutaten eingekauft und dann ging es in die Küche zum Hexengulasch kochen.
Die zweite Gruppe sorgte mit gruseligen Spielen, einem Escape-Room und cooler Musik zum Gelingen der Party.
Und die dritte Gruppe durfte den Jugendclubraum richtig gruselig gestalten und für die richtige Partyathmosphäre durch tolle Deko sorgen. Es entstanden Skelette aus Papier, Blutige Hände an den Wänden und ganz viele Spinnenweben mit Bewohnern.

Am Donnerstag war es dann endlich so weit. Pünktlich um 9 Uhr flogen die Hexen, Geister und Mumien ein. Es gab so einige Schreckmomente. Aber alle Kinder waren richtig schön verkleidet und geschminkt. Die Kinder versammelten sich alle im Jugendtreff und die Musik wurde richtig laut angemacht. Im ganzen Haus hörte man, dass hier heute eine große Meute an Geistern, Hexen und Skeletten ihren Tag feierten.

In der Küche wurden die letzten Vorbereitungen für die Henkersmalzeit vorbereite. Es entstanden leckere Geisterpommes mit Blutigen Fingern, einer Augen und Würmer-Bowle sowie ein leckerer Sargkuchen.

Damit den kleinen Geistern zwischendurch nicht langweilig wurde, gab es einen Escape Room. Hier mussten die Gruppen zusammenarbeiten und ein großes Rätsel lösen. Am Ende haben es alle geschafft und der Schatz war frei für alle.

Insgesamt war es eine sehr abwechslungsreiche Ferienwoche im MGH. An den Kinderaugen konnte man sehen, sie waren glücklich und hatten eine Menge Spaß. Die kreativen Ergebnisse sind ebenfalls ein Beweis dafür, dass die Woche dem Team sehr gelungen ist.
Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle wieder an das gesamte Küchenteam, die die großen Meute jeden Tag mit leckerem Essen satt bekommen hat.

mein-bernsdorf.de ist eine Plattform von und für Menschen aus Bernsdorf! Jede und jeder kann sich beteiligen, mitarbeiten und die Plattform gemeinsam weiterentwickeln. Werde Teil unserer Redaktion.   Zum  Kontakt …

Facebook
Twitter
Pinterest
WhatsApp
E-Mail

Weitere Meldungen

Plätzchenrezepte Teil 1

Weihnachtszeit heißt Plätzchenzeit. Die Redaktion stellt jede Woche eine Auswahl an leckeren Plätzchen zum Nachbacken bereit. Wir wünschen allen gutes Gelingen und viel Freude beim

Weihnachtsmärkte in und um Bernsdorf

Weihnachtsmarkt Oberschule Bernsdorf Die Oberschule Bernsdorf gestaltet nach 2 Jahren am 25.11.2022 wieder seinen eigenen Weihnachtsmarkt. Lehrer und Schüler arbeiten seit mehreren Tagen an der