23. Summer Open Air Straßgräbchen – Teil I

Nur noch wenige Minuten vor dem Start des 23. Festivals in Straßgräbchen. Es werden noch letzte Absprachen durchgeführt, alles kontrolliert, vorbereitet und hier und da ein paar Lichteinstellungen geprüft. Jeder bekommt seinen Posten sowie seine Aufgabe zugeteilt, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Es war ein perfekt durchdachtes Konzept. In der letzten halben Stunde gab es für die einzelnen Teammitglieder Einweisungen für u. a. wo sind alle Notausgänge, wie Ü18-jährige, Wochenendticketbesitzer und U16-jährige mittels Arm – und Stoffbänder zu erkennen sind. Des Weiteren wurden sie eingewiesen über die Schankausgabe, wer holt Nachschub, wer kümmert sich um saubere Becher usw…. Wie man sehen konnte, wurde dies 1a umgesetzt. Natürlich wurde auch für die Sicherheit aller gesorgt, ein kleines 1. Hilfe Zelt am Einlass war vorhanden, die Security zeigte ihre Präsenz, Feuerlöscher waren für den Notfall bereitgestellt. Bis zuletzt wurde noch intensiv an der Technik gefeilt und getestet, ob alles der Norm entspricht und in seiner Funktion Stand hält. Nicht zu übersehen waren alle Mitglieder des ‚Open Air Teams‘, denn diese trugen alle ein auffälliges rotes Shirt mit Namen und Aufdruck des Open Air’s. Wenige Minuten vor Einlassbeginn wurde wieder das obligatorische Gruppenbild gemacht und kurz darauf gab es von Toni Schönach noch einmal motivierende Worte. Er teilte dem Team offiziell mit, dass er und Dominik Becker als Vereinsvorsitzende des Jugendverein Straßgräbchen e. V. ihren ‚Staffelstab‘ abgeben und diesen mit gutem Gewissen in die Hände von Max Brese sowie Max Rühlich drücken. Anschließend hieß es nur noch ‚Let’s go let the Party beginn!‘ . . .

Punkt 20:00 Uhr wurde für die Partygäste der Eingang geöffnet und es konnte bei Cocktails, kühlen Bier, Mixgetränken, alkoholfreien Getränken, süßen Bubblewaffeln u. v. m. der berauschenden Musik von der Mainstage zugehört und getanzt werden. Langsam kamen die ersten Gäste und waren positiv erstaunt, was hier auf die Beine gestellt wurde. Ab 21:00 Uhr gab es für die Einlassmitarbeiter kaum noch eine Pause, immer mehr kamen aus nah und fern. Allmählich füllte sich der Platz vor der Mainstage wo von DJ Bekz vs. DJD3!C schon mal musikalisch eingeheizt wurde. 22:00 Uhr legte DJane_Acina auf und brachte das Partyvolk mit ihren Beats zum abdancen und ließ die Tanzfläche beben. Ca. 1 1/2 Stunden später und 1000 Gäste mehr brachte Komacasper allen ihr Blut zum Kochen. Alles bebte, die Leute bewegten sich nach seinen rhythmischen Technobeats und waren einfach nur hin- und hergerissen von diesem Festival – Feeling! Brauchte man eine Pause vom Tanzen, konnte man sich an den verschiedenen Getränkestationen etwas zum ‚tanken‘ holen oder genüsslich an der Cocktailbar eine leckere Bubblewaffel essen. Zum Abchillen lud die Shishabar mit gemütlichem Ambiente in Strandstühlen ein. Um 01:00 Uhr feuerte Noisetime alle an zum Mitsingen und Abfeiern. Keiner dachte ans nach Hause gehen: „Es ist einfach bombastisch hier, endlich wieder dieses Feiergefühl und Spaß haben.“ Erzählte ein Partygast. Zum Abschluss des ersten Festivalabends konnte man noch den Klängen von Tim Wild lauschen. Kurz vor 04:00 Uhr wurde dann das Ende eingeläutet. Für das Team des Open Air war aber leider noch lange nicht Feierabend. Es musste aufgeräumt, geputzt, kontrolliert und den einen oder anderen ‚hart Gesessenen‘ nach Hause gebracht werden. War alles so weit in Ordnung, konnte sich nun auch endlich das Team ein paar Stündchen Schlaf gönnen.

mein-bernsdorf.de ist eine Plattform von und für Menschen aus Bernsdorf! Jede und jeder kann sich beteiligen, mitarbeiten und die Plattform gemeinsam weiterentwickeln. Werde Teil unserer Redaktion.   Zum  Kontakt …

Facebook
Twitter
Pinterest
WhatsApp
E-Mail

Weitere Meldungen

Das waren die Winterferien im MGH

Was war in den Winterferien im Mehrgenerationenhaus Bernsdorf los? Es wurde wieder gebastelt, gewerkelt und getanzt. Im Escape Room wurden Rätsel gelöst und sogar ein

Theatergruppe sucht Spielleitung

Nach den einzelnen Theaterworkshops im letzten Jahr gibt es einige theaterinteressierte Menschen, die gern an einer regelmäßigen Theatergruppe teilnehmen möchten. Die Gruppe würde sich dafür

Lotseneinrichtung MGH Bernsdorf

Seit 2023 ist das MGH Bernsdorf als Lotseneinrichtung für Bildung für Nachhaltige Entwicklung aktiv. Bildung für nachhaltige Entwicklung hat zum Ziel, Menschen zu befähigen, nachhaltig